Schlagwörter

, , ,

Luisa VärkDiese Woche läuft in Lettland und Litauen das dreimonatige Verbot der Ausstrahlung rus­sischer Staats­medien aus, ins­be­sondere Rossija RTR und VGTRK. Ver­bot von Medien klingt hart und undemo­kra­tisch, aber glau­ben Sie mir, Lettland und Litauen sind alles andere als un­de­mo­kra­tisch (bei­de Län­der wer­den übri­gens von Frau­en re­giert) und für das zeit­wei­se Ver­bot gibt es ein Ge­setz, dass viel älter als die Ukra­ine­-Kri­se ist, denn die war der Anlass da­für, dass Lett­land und Li­tauen die Ver­bot ver­hängt haben. Die­se bei­den Staa­ten wuss­ten sich an­ders nicht mehr ge­gen die to­tal ir­re Propa­gan­da zu hel­fen, die Russ­land über al­le Gren­zen hinweg aus­strahlt. Das müs­sen Sie ein­fach mal gese­hen ha­ben, was da auf rus­si­schen Kanä­len ab­geht. Da ist die Staats­schauspielerin und propagan­distische All­zweck­waffe Mariya Tsypko noch das klein­ste Übel. Zum Glück ver­ste­he ich nicht Al­les, aber was ist so mitbe­komme, wenn ich Russ-TV gu­cke, das lässt mich wie ir­re vor der Glotze im Drei­eck sprin­gen. Das ist pure ras­sis­ti­sche Hetze, was da 24 Stun­den rund im die Uhr ver­zapft wird. Da fra­ge ich mich, sind die Rus­sen so blöde, dass die das glau­ben, oder sind nur die Medien­-Macher in Russ­land so blöde, dass sie glau­ben, dass der rus­si­sche Zu­schau­er das glau­ben wird. Al­so da kann ich schon ver­ste­hen und nach­voll­zie­hen, dass zu­min­dest Lett­land die Not­brem­se zieht, denn dort le­ben fast 27% Rus­sisch­stäm­mi­ge, al­so po­ten­tiel­le Hil­fe­ru­fer, die auf Selbst­befrei­er (aka grü­ne Männ­lein ali­as Ter­ror-Tou­ris­ten) aus Russ­land war­ten könn­ten. In Li­tauen sind es zwar nur 6%, aber auch dort hat man die Ge­fahr er­kannt, die von die­ser rus­si­schen Lü­gen­-Dau­erbe­rie­se­lung aus­geht.

Estland, wo knapp 26% der Bevölkerung russisch­stämmig ist, geht einen an­de­ren Weg. Dort ist man gegen ein Verbot der rus­sischen Lügen­-Medien, zu­mal das auch nix bringt, denn über Satellit und Inter­net können sie russischen Mär­chen weiter empfan­gen wer­den. In Est­land fordert man statt­dessen ein Gegen­mittel. Die russi­sche Me­dien-Kacke wird ja von den russischen Min­derhei­ten im Balti­kum nur des­wegen ge­guckt, weil es kei­ne Alterna­tive in der Spra­che die­ser Min­der­heit gibt. Das ist IMHO der richtige An­satz, der nicht nur den bal­tischen Staa­ten und Finn­land weiter­hilft, sondern ganz Euro­pa. Ja, Finn­land hat auch dieses Pro­blem, denn Finn­land ist das Land mit der am schnell­sten wachsen­den russischen Gemein­de in Euro­pa. Von 2008 auf 2012 hat sich der Anteil der Rus­sen­-Fin­nen fast ver­doppelt. Wir brauchen eine Art russisches ARTE in Eu­ropa, über das für den Aus­lands-Russ Nach­rich­ten aus der „Heimat“ aus­ge­strahlt werden, ru­hig auch Rossija24 über­nommen wird, aber eben die Lügen gleich im An­schluss de­bunked werden. Die­ses Russ-ARTE hätte auch den Vor­teil, dass es in Russ­land empfangen wer­den könnte. Ich meine, die Rus­sen ma­chen das seit Jah­ren, z.B. mit „Russia Today“ und der „Stimme Russ­lands“ und das welt­weit. Klar, es gibt den CIA-Sen­der Radio Free Europe/Radio Liberty (RFE/RL), aber das ist ja nix anderes als Ami-Pro­paganda und so lausig schlecht gemacht, dass will ja keiner hören.

Nein, Europa braucht ein Russ-ARTE. Das Schlacht­feld des Info-War darf nicht dem Kreml über­lassen werden. Dessen Lügen-Pro­paganda ist zwar für die meis­ten klar denken­den Men­schen leicht zu durch­schau­en, aber der Ef­fekt der Wasch­mittel­werbung be­ginnt zu wirken. Man muss den sel­ben ver­logenen Scheiß nur sieben­mal hinter­einander verbreiten, dann glaubt ihn (fast) jeder.

Was die heiße Braut auf der linken, der östlichen Seite mit dem Artikel zu tun hat? Na irgendeinen Eyecatcher braucht so ein langweiliger Artikel doch uns außer­dem ist das die First Lady von Estland, Luisa Värk mit Töchterchen und der junge Mann, der Luisa hier unten ab­schleckt, dass ist der Ministerpräsident der Republik Estland, Taavi Rõivas, der jüngste Europas (schlappe 34 Jahre alt).
Taavi
Ich zeige die schicke Familie auch deshalb, damit auch der Dümmste kapiert, dass die Balten zu Europa gehören und EU- und NATO-Osterweiterung al­ter­nativ­los waren und sind. Da kann der Irre Iwan im Kreml im Dreieck springen, auch die Ukra­ine, Mol­da­vien und Geor­gien werden einmal dazu gehören … ätsch!

Werbeanzeigen