Schlagwörter

, , , ,

Tanja-WagensohnSeit Ende Mai 2014 werden bekanntlich zwei OSZE-Beobachter-Teams im Osten der Ukraine vermisst (DW). Die russischen Selbstverbrecher in Luhansk haben die Geiseln zynisch als „ihre Gäste“ be­zeich­net. Nun ist Luhansk bald kartoffelkäferfrei, aber von den OSZE-Beobachtern fehlt weiter jede Spur. Bei einer der Geiseln handelt es sich um Frau Dr. Tanja Wagensohn vom ZIF in Berlin (links im Bild).

Und nun lesen Sie sich mal durch, was die Schweine von der Russen-Kolonne (aka Putinisten) in der BLÖD-Zeitung dazu schrei­ben:
2014-06-14 06_21_42-Deutsche OSZE-Mitarbeiterin in der Ukraine verschleppt. - Politik Ausland - Bild
Zum Vergrößern Screenshot anklicken.