Schlagwörter

, ,

oneginEtwas spät, aber mir fällt erst jetzt auf, dass nix in der Glotze läuft, daher mein klassisches Alternativ-Programm: „Eugen Onegin“ von Pjotr Iljitsch Tschaikowski, Musik aus einem an­de­ren Russland 😦 Da muss man Sitz­fleisch ha­ben, denn das dau­ert über zwei­ein­halb Stun­den. Wem das zu lange ist, für den ha­be ich vor­ab die berühm­te „Po­lo­naise„. Bö­se Zun­gen be­haup­ten ja, wer in Onegin geht, geht nur we­gen der Polo­naise hin 😆 hier auf­ge­führt von der Natio­nal Oper der Ukra­ine :mrgreen:

… und in der folgenden Vollversion in HD dirigiert Valery Gergiev das Orchester der Metropolitan Opera und es singt Renée Fleming die Tatiana (JPC – 19,99 Euro, Blu ray)