Schlagwörter

, ,

Albino-DelphinIn der Bucht von Taiji (Japan) wer­den ge­ra­de, wie je­des Jahr, hun­der­te von Del­phi­ne ge­jagt, zu­sam­men­ge­trie­ben und ab­ge­schlach­tet oder ge­fan­gen. Die Tier­schutz­or­ga­ni­sa­tion Sea shepherd hat da­zu ei­nen Live­stream ein­ge­rich­tet, mit dem man das bar­ba­ri­sche Trei­ben der Japse be­ob­ach­ten kann (nicht immer ist ein Bild zu se­hen). Ver­gan­ge­nen Frei­tag wa­ren tau­sen­de User Zeuge, wie die Mör­der ein äu­ßerst sel­te­nes Al­bino-Kalb von sei­ner Mut­ter trenn­ten, die es mit der gan­zen Sip­pe zu ver­tei­di­gen such­te … er­folg­los. Das Al­bi­no wurde ge­fan­gen, in ein Boot ge­zerrt, schnell mit einer Pla­ne zu­ge­deckt und ins Wal­mu­seum Tetsuo Kiri­hata in Taiji ge­bracht. Den Shit­storm, der über die Mör­der ein­bracht, ver­su­chen ja­pani­sche Me­dien jetzt mit of­fen­kun­di­gen Lü­gen zu kon­tern und be­haup­ten, die Mut­ter habe ihr Albino-Kind zu­rück­ge­wie­sen und um des­sen Le­ben zu schüt­zen, habe man das Albino in Sicher­heit ge­bracht. Das ist der Mut­ter aber spät ein­ge­fal­len, dass sie ihr schnee­weißes Klei­nes nicht mag. Dazu muss­te sie wohl mit ih­rer Sip­pe erst meh­rere hun­dert Kilo­me­ter in die Bucht von Taiji schwim­men 👿 Ver­zei­hen Sie mir mei­ne ver­mensch­lichte Aus­drucks­wei­se be­züg­lich der Del­phi­ne, aber für mich sind die­se intel­ligen­ten und so­zialen Tie­re un­se­re im Was­ser zu­rück ge­blie­be­nen na­hen Ver­wandten. Mörder!