Schlagwörter

, , ,

In „Wozu der Aufwand?“ gab’s Lorde auf YouTube ja nur ohne Bild (nicht mein Upload!), aber dafür das ganze neue Album mit Vorbis/ogg-Tönen in 128 Kbps. Hier jetzt ein of­fi­ziel­ler Clip von ihr: Royals … von der Platte „Pure Heroine

Nehmen wir mal an, Sie hätten sich das komp­let­te Al­bum mit Firefox + Down­loadhelper von YT gesaugt, und zwar die WebM-Ver­sion mit den (relativ) gu­ten ogg-Tö­nen. Um an diese Ver­sion zu kom­men, müs­sen Sie „Mehr“ an­klicken und dann die auf­tau­chen­de WebM360p-Ver­sion mit Rechts­klick –> speichern unter saugen.
yt-webm-lorde
So sieht das aus. Wenns klappt, liegt auf der Fest­plat­te eine xxxx.webm-Da­tei. WebM ist auch nix anderes als ein Con­tai­ner und in dem Con­tai­ner steckt der Video-Stream und ein Audio-Stream. An den wollen wir dran, ihn „rausschälen„. Da­zu brau­chen wir MKVToolnix (download via CHIP). MKVToolnix zermuxt Alles, nicht nur MKV, wie der Name erwarten lässt. Sie starten MKVToolnix und klicken „hinzufügen„. Damit wählen Sie die zu zer­mu­xen­de Da­tei, also z.B. xxxx.webm. Dann sehen sie die Streams für Video und Audio. Video brauchen wir nicht und wählen die Option ab (1. roter Kreis).
zermuxen
Auf dem Screenshot fehlt ein Button. Der ist weit rechts un­ten: „Auswählen„. Da­mit be­stim­men Sie, wo die raus­ge­mux­ten Tö­ne ge­spei­chert wer­den sol­len und in wel­chem For­mat. Vor­sicht! MKVToolnix will immer als „mka“ spei­chern, aber wir ha­ben ogg und müssen des­halb nicht nur einen Datei­namen, son­dern auch eine Datei-Endung vergeben: Pure Heroine.ogg (die beiden an­de­ren ro­ten Krei­se).

Muxen starten“ klicken und 8 Sekunden später haben Sie Ihre ogg-Tone. Aber das ist ei­ne ein­zel­ne, zu­sam­men­hän­gen­de Datei und wir wol­len die Songs, so wie sie auf der CD sind. Da­zu muss man die Datei schnei­den. Das macht oh­ne zu kon­ver­tie­ren Medieval CUE Splitter (download via CHIP), wenn wir ei­nen CUE-Sheet hät­ten. Hammer aber nit. Ok, kann man sel­ber basteln … ich war so nett und hab’s mal ge­macht:
________________________________________________________________

PERFORMER "Lorde"
FILE "Pure Heroine.flac" WAVE
TRACK 01 AUDIO
TITLE "Tennis Court"
INDEX 01 00:00:00
TRACK 02 AUDIO
TITLE "400 Lux"
INDEX 01 03:18:19
TRACK 03 AUDIO
TITLE "Royals"
INDEX 01 07:12:20
TRACK 04 AUDIO
TITLE "Ribs"
INDEX 01 10:23:50
TRACK 05 AUDIO
TITLE "Buzzcut Season"
INDEX 01 14:41:20
TRACK 06 AUDIO
TITLE "Team"
INDEX 01 18:49:10
TRACK 07 AUDIO
TITLE "Glory And Gore"
INDEX 01 22:02:10
TRACK 08 AUDIO
TITLE "Still Sane"
INDEX 01 25:33:00
TRACK 09 AUDIO
TITLE "White Teeth Teens"
INDEX 01 28:42:00
TRACK 10 AUDIO
TITLE "A World Alone"
INDEX 01 32:19:00

_____________________________________________________________
Das zwischen den Strichen kopieren und in einen simplen Text­edi­tor, z.B. note­pad von Windoof ein­ge­ben und als ANSI mit der En­dung „.cue“ im gleichen Ver­zeich­nis wie die „Pure Heroine.flac“ abspeichern. Müsste da nicht „Pure Heroine.ogg“ stehen? Gut auf­ge­passt! 1, setzen. Die ogg aus dem YT-Clip hat einen Fehler. Weder Foobar2000 noch Medieval CUE Splitter können sie splitten … ist jetzt ein Sonderfall, aber so lernen wir gleich mit Probs um­zu­gehen. Also müssen wir die Datei reparieren. Das macht XMedia Recode, der Tausendsassa (download via CHIP). Damit öffnen Sie die ogg-Datei, suchen sich Ihr Format aus, FLAC, mp3, wav oder was auch immer und kon­ver­tieren und reparieren das Ding gleich­zeitig. Dauert keine zwei Minuten. Und die Datei-Endung müssen Sie in die zweite Code-Zeile einsetzen. Dort, wo jetzt steht
FILE "Pure Heroine.flac" WAVE
müssen sie
FILE "Pure Heroine.wav" WAVE
Android-logoeingeben, wenn Sie in WAV konvertiert haben, oder mp3 bei mp3 … Ok, is war für Doofe. Natürlich können Sie auch ogg in oggkonvertieren„/reparieren. Wenn Sie die „CD“ auf ihr Android-Handy laden wollen, ist das sogar sinnvoll, denn die können Vorbis/ogg. Die Zeile sieht dann so aus
FILE "Pure Heroine.ogg" WAVE

So, nun starten wir Medieval CUE Splitter und öffnen damit die CUE-Datei und … wow, magic … einzelne Songs, wie auf einer CD. Das wars! War doch nicht schwer, oder?

Ach ja, wer den Download-Helper für Firefox nicht hat, den gibt’s hier (down­load wie immer via CHIP).

PS: Woher weiß ich, was für Streams in einem Container stecken? Das klärt Mediainfo für Sie (down­load via CHIP – Achtung! Hin­wei­se auf CHIP durch­le­sen, da­mit Sie sich keine SPAM-Tool-Leiste beim In­stal­lieren einfangen).