Schlagwörter

, ,

Nikon-DF-300Als ich das Ding heute im Netz gesehen habe, war ich elek­tri­siert. Eine Ka­mera, bei der al­les dort ist, wo es hin­ge­hört: Auf der Ober­sei­te be­fin­det sich das Rad zur Ein­stel­lung des ISO-Wertes (von ISO 100 bis ISO 12.800), ein Rad für die Be­lich­tungs­zei­ten, ein drit­tes für die Be­lich­tungs­kor­rek­tur und ein vier­tes zur Mo­dus-Um­schaltung (P, A, S, M). Das hat nix mit Retro zu tun, das muss so sein. Im Innern er­setzt ein CMOS-Sen­sor im FX-Format (echtes Kleinbild) mit 16,2 Megapixeln das Celluloid und das Beste: alle meine alten Nikkor-Ob­jek­ti­ve mit F-Bajonett passen drauf. Nur eines fehlt mir: Der Spannhebel 😆 wie in alten Zeiten … auch der Sound … ich bin verknallt 😳

Eines dämpft meine Euphorie etwas … der Preis: 3000 Euro … Tja, da wird die NIKON Df wohl ein Traum bleiben.

Was der Typ im Video macht, sieht zwar professionell aus, isses aber nicht. Wie der im letztes Teil (nachts am Lagerfeuer) das Objektiv aufsetzt, da krieg ich die Krise 😡 so fettet er mit den Handballen schön die Frontlinse ein, die er kurz vorher sorgsam mit dem Blasebalg abgepustet hat.

Das Material für den Clip stammt aus sechs Werbevideos von NIKON, die ich neu geschnitten und arrangiert habe. Hoffe, Nikon hat nix dagegen, ist schließ­lich auch kosten­lose Werbung für die Kamera …krieg ich jetzt Rabatt? 😳

HINWEIS: Wenn Sie oben kein Video von Dailymotion sehen können, dann haben Sie diese Seite in https angesurft. Machen Sie das “s” wech (oder klicken Sie hier drauf), dann klappt’s.

PS :mrgreen: Hier gibt es Beispiel-Fotos, die mit der neuen Df ge­macht wurden, aber das mit den Testfotos im Netz, die mit wirk­lich hoch­auf­lö­sen­den Kameras ge­macht wur­den, ist eigent­lich ein schlech­ter Scherz.

Advertisements