Schlagwörter

, ,

mccainNach Putin in der New York Times meint nun auch der verhinderte US-Nicht-Präsident und Senator John McCain seinen Senf dazugeben zu müssen (SPon). Plattform bietet ihm die russische PravdaWahrheit, wie passend. Nein unpassend, denn das war die falsche Правда, Mister McCain. Da ROFLsind Sie wohl einem Irrtum erlegen. Die Pravda, in der sie rum­blö­ken, ist gar keine Zeitung, sondern ein Online-Dingsbums, ein besseres Blog. Wenn es die echte Prawda gewesen wäre, oder wenigstens die Komsomolskaja Prawda, von mir aus auch die Moskovskaya Pravda, alles Zeitungen, wenn auch im Vergleich zur NYT Klitschen. Die größte der drei denkbaren Alternativen, das alte Organ der KPdSU, (so sieht sie aus, John, da wollteste wohl hin 😆 )
pravda_logo
kommt selbst an guten Tagen auf keine 100.000 verkauften Exemplare (die NYT erscheint täglich mit knapp 2 Mio. Exemplaren, sonntags sogar 2,3 Mio., nur mal so zum Vergleich, der auch dem Wichtigkeits-Verhältnis Putin : McCain ent­spre­chen dürfte :mrgreen: ) und wird auch nur noch von unverbesserliche Hardcore-Sta­li­ni­sten gelesen. Lieber Herr McCain, wie gut dass sie kein US-Prez geworden sind, aber wenn es sie beruhigt, der SPIEGEL hat den Fauxpas auch nicht geschnallt.

PS: Ihren Quark übersetze ich nicht, Mister McCain, lern lieber russisch, du Depp.