Schlagwörter

,

HeidiKSeit Wochen nervt eine(r) mit der ständigen Suche betreffend Heidi Külzer. Ok, nun gibt es was Neues: Das Landgericht Darmstadt hat soeben die Lügnerin zu fünf Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt (Echo). Hart aber angemessen für die Frau, die das Leben des unschuldigen Horst Arnold zerstört und auf dem Gewissen hat. Und ein deutliches Signal an alle Weibchen, mit der Justiz keine Spielchen zu spielen. Der Fall Külzer/Arnold mag extrem gewesen sein, ein Einzelfall ist er nicht. Immer wieder tauchen Berichte auf, wonach sich die Anschuldigung, maN habe Frau vergewaltigt später als erlogen erwiesen hat. Vergewaltigung, das Totschlagsargument gegen Männer. Die haben die „Tatwaffe“ und ein „Motiv“ (wir sind doch alle dauergeil), also müssen wir auch Täter sein.

PS: Jetzt suchen Zwei nach einem Bild von Heidi. Nee, hab‘ ich nicht. Ich habe ’ne Software, mit der könnte ich ihr Gesicht „zurück-pixeln“, ist ein Programm, was auch die Forensik beim FBI einsetzt, aber ich mach das nicht. Sie hat ihre Strafe und damit is juut.

Werbeanzeigen