Schlagwörter

,

CountdownNach längerer Zeit ist mir wieder einmal eine rm-Datei untergekommen, eine ältere noch dazu. Ich bin kläglich daran gescheitert, diese Datei ins avi zu konvertieren. Warum gibt es so viele verschiedene Containerformate (avi, flv, mkv, mov, mpeg, mp4, rm, wmv usw.)? Da steckt doch überall das gleiche drin: Ein oder mehrere Audiostreams, ggf. Untertitel usw. und vor allem der Videostream und der ist mittlerweile bei fast allen Formaten H.264 kodiert. Teilweise sind unterschiedliche Formate ja sinnvoll. Will man im Netz ein avi streamen, dann ist Zeitlupe noch Lichtgeschwindigkeit. MP4 und flv sind dann zweckmäßiger. Aber welche Daseinsberechtigung hat heute noch RealVideo? Nun könnte man denken: is mir doch egal, Hauptsache ich kann sehen und hören, was da rüber kommt. Richtig, aber jedes Format kommt mit ein paar Codecs rüber und die machen die Platte voll und den Rechner langsam. Im Falle von RealVideo sind die untereinander noch nicht einmal kompatibel. Hier sollten sich langsam ein paar Standards durchsetzen und gut ist.