Schlagwörter

,

BarthaarNochmal Haare, diesmal real existierende, die in meiner Fresse. Ich hasse sie. Da kannste dir die Klinge bis auf Blut stundenlang durchs Gesicht ziehen, irgendwas bleibt immer übrig und paar Stunden später sehe ich wieder aus wie ein Penner. Von wegen, Dunkelhaarige haben stärkeren Bartwuchs. Bei denen sieht man es nur „besser“. Ich könnte nie einen Bart haben. Könnte ich schon, wachsen ja wie blöd, die Barthaare (Bild links: Assianir/Wikipedia – sind nicht meine). Ich würde zum Masochisten und mir jedes Haar einzeln ausreißen. Mach‘ ich ja jetzt schon, wenn ich eines Haares habhaft werde und da ist immer eines, das die Tortur (Rasur) überlebt. Eines, schön wenns nur eins wäre. Wenn die prüfenden Fingerkuppen über die Visage gleiten, dann fühlt sich das an wie eine Mischung aus Schmirgelpapier und Nagelbrett. Warum wehren sich die Biester so sehr gegen ihr Schicksal, vor allem direkt unter der Nase. Wächst doch alles wieder nach. Des einen Freund ist des anderen Leid. Sinnloses Pack!

Ich hab nix gegen Bärte … bei Anderen. An mir haben die aber nüscht verloren. Nur zur Klarstellung.